Podiumsdiskussion im Senckenbergmuseum Frankfurt
am 21.11.2011, 19.00 Uhr

Thema: Fitness und Nachhaltigkeit in Unternehmen – passt das zusammen?
Was können Entscheidungsträger in Organisationen und Unternehmen von der Natur lernen?

Führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Evolutionsforschung diskutieren in einer Podiumsdiskussion direkt im Senckenbergmuseum die Vereinbarkeit von Nachhaltigkeit und Fitness in Unternehmen.

Europa steckt mitten in seiner eigenen Finanzkrise. Es ist nicht klar vorhersehbar, wie es weitergeht: wird es weiteres Wachstum geben oder vielmehr Schrumpfung? Was braucht ein Unternehmen, um in solchen Zeiten fit zu sein?

Was heißt in solchen Zeiten nachhaltiges Wirtschaften?

Viele umweltbewusste Aktien-Käufer haben Aktien des Solarherstellers Q-Cells für 70 € gekauft, jetzt sind diese weniger als ein Euro wert. Ethisch nachhaltiges Wirtschaften ist also für sich genommen noch kein Garant für nachhaltige Gewinne. Gleichzeitig kann die Zielsetzung, vor allem schneller und besser zu sein als die Konkurrenz, auch zum Scheitern führen, wie zuletzt die Milliardenverluste des UBS-Händler Kweku Adoboli gezeigt haben.

Neue Impulse für das Handeln auf volatilen Märkten und für den Umgang mit den Konzepten Fitness und Nachhaltigkeit kommen durch die Jahrmillionen lange Erfahrung der Natur.  Ein Vergleich mit den Entwicklungsprinzipien der Natur zeigt unter anderem, dass Krisen immer auch Anstöße für neues Wachstum und Weiterentwicklung geben.

 

 

Podiumsteilnehmer:

Unter der Moderation von Dr. Klaus-Stephan Otto, Geschäftsführer EVOCO GmbH, langjähriger Berater mit evolutionären Methoden, Entwickler des Ansatzes Evolutionsmanagement diskutieren

  • Dr. Roland Gerner, Geschäftsführer der Heraeus Precious Metals GmbH & Co. KG, einem weltweit tätigen Edelmetall- und Technologieunternehmen
  • Prof. Dr. Volker Mosbrugger, Generaldirektor des Senckenberg Museums, Forschungsinstitut für Biodiversity
  • Frank Niehage, Vorsitzender des Vorstandes der Bank Sarasin AG Deutschland, einer Bank mit intensivem Engagement in Fragen des CSR und der Nachhaltigkeit
  • Prof. Dr. Thomas Speck, Direktor Botanischer Garten Freiburg, Vorstand BIOKON, Vorstand Kompetenznetz Biomimetik, Experte für bionische Forschung

 

Fragestellungen der Diskussion:

Nachhaltigkeit und Fitness in Unternehmen – ist das ein Widerspruch?

  • Welche Vorteile hat wirtschaftliches Denken in Ökosystemen?
  • Wie unterstützen bionische Konzepte Nachhaltigkeit?
  • Sind Darwins Lehren relevant  für die Wirtschaft?
  • Wie helfen evolutionäre Steuerungsformen in der Wirtschaft?
  • Nachhaltigkeit und „survival of the fittest“ –  passt das zusammen?

  

Sponsoren:

Bank Sarasin AG

BIONA

 

Veranstalter:

BIOKON e.V.

EVOCO GmbH

 

man_im_baum_oa_kl

Evolutionsmanagement hilft mir bei der strategischen Ausrichtung meines Bereiches. Dadurch können langfristig wirksame Ergebnisse erarbeitet werden.

 

(Dr. Heinrich Esser,

ehem. Geschäftsführer und President der Professional Systems Division der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG)

H Esser

Auch um Krisen zu meistern stellt Otto eine Parallele zur Natur her.

 

(FOCUS Magazin)

FOCUS Magazin

Dass Dr. Klaus-Stephan Otto und sein Team diese Thematiken mit dem Evolutionsmanagement aufnehmen finde ich sehr hilfreich. Meiner Meinung nach würde es vielen Managern gut tun, sich stärker mit den Prinzipien der Natur zu beschäftigen. Da kann man vieles lernen, gerade was langfristigen Erfolg angeht.

 

(Prof. Dr. Claus Hipp)

Hipp

Organisationen müssen von innen wachsen und ihren Energiehaushalt mit der Umwelt in Einklang bringen. Evolutionsmanagement zeigt, wie ohne Sozialdarwinismus ein hoher Grad an Selbstorganisation gefördert wird.

 

(Dietmar Hexel, ehem. Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes)

D Hexel

Otto regt […] tatsächlich neue Ideen an, die in den üblichen Wirtschaftsratgebern nicht zu finden sind.

 

(Welt Online)

Welt Online